· 

Eremitage & Newski Prospekt

Samstag, 9. Juni

 

Der Wecker klingelt früh.  Viel Zeit für ein Frühstück bleibt nicht, denn wir haben einen wichtigen Termin. Dieter hat schon zuhause über das Internet eine Führung durch die EREMITAGE gebucht. Treffpunkt ist die Alexandersäule  auf dem Schlossplatz um 9.40h.  Also fahren wir schon eine Stunde früher mit dem Roller los ... man weiß ja nie, wie der Verkehr so wird.  Und der Verkehr wird richtig gut ... dreispurig geht es entlang der NEWA ... gute 12 km müssen wir hinter uns bringen und uns hochkonzentriert auf die plötzlich einscherenden, rechts überholenden russischen Rennfahrer einzustellen. Dann endlich sind wir zeitig an der Schlossbrücke, suchen einen Parkplatz für den Roller und streben dem Schlossplatz mit der Alexandersäule zu. WoW!   Gewaltig in den Dimensionen!  Unsere deutschsprachige Gruppe besteht aus fünf Personen. Elena, unser Guide, stammt aus St. Petersburg, hat Germanistik  (Sprache, Literatur, Geschichte) studiert und etliche Jahre an der Universität gearbeitet. 

Warum von zuhause eine Führung gebucht?   Na - die Antwort versteht sich von selbst -   hilflos wären wir in dem Eremitage-Komplex.  Und, das Allerbeste - wir müssen uns nicht die  lange Warteschlange am Ticketoffice einreihen.

Winterpalast,  Neue Eremitage, Austellungen aller europäischen Meister, dazu Möbiliar, Porzellan, etc ....   Nach dreieinhalb Stunden  schwirrt uns der Kopf.

 

Die Gerätesammlung ist so riesig, daher hier nur einige wenige Exponate:

Mittlerweile ist es 14:00h, wir sind hungrig und durstig!  Mit dem Roller geht es zum Newski Prospekt, der Lebensader von St. Petersburg

In einer Nebenstraße gehen wir in ein Restaurant, das mit traditionellen russischen Gerichten wirbt. Mutig hinein!  Christina erfreut sich an einer Käsesuppe, anschließend Blini (Pfannkuchen mit einer Lachs / Schmand Füllung), Dieter bestellt "Koteletti", wusste aber vorher, dass dies  Frikadellen, Fleischklopse, sind, ganiert mit Linsen.  Alles lecker - wir kommen wieder!

Nach dem Restaurantbesuch entscheiden wir uns für einen Spaziergang entlang des Newski Prospektes, sehen zahlreiche historische Gebäude, das Stammhaus der Stroganoff Dynastie, das Literaturcafe´ "Wolf & Beringer" und erstehen im  " Дом  Книги", der Bücherei, einen Straßenatlas der RU.

Die Beine werden immer müde, aber auf dem Rückweg zum Wohnmobil soll noch eine weitere  Sehenswürdigkeit "abgehakt" werden. Wir fahren zurück zur Newa, wo der "Eherne Reiter" zu bestaunen ist, das Reiterstandbild zu Ehren von Peter dem Großen und Katharina II.   Schon imposant, und anscheinend ein beliebtes Motiv für Hochzeitspaare oder Marinekadetten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Paola Digregorio (Samstag, 16 Juni 2018 22:17)

    Die Eremitage ist beeindruckend! Italienische Werke fehlen auch nicht!
    Buon viaggio!