· 

Werder im Havelland

Samstag, 30. Juni   -  Dienstag 3. Juli

Heute sind wir schon vier Wochen unterwegs. So langsam führt der Weg immer weiter nach Westen - heute werden wir nach 355 km wieder nach Deutschland zurückkehren. Den Camping "Riegelspitze" in Werder bei Potsdam kennen wir schon von früheren Besuchen. Hier wollen wir noch einige Tage ausruhen, schwimmen, entspannen und vor allen Dingen das bisher Erlebte sacken, revue passieren lassen.

Auf dem Grill liegen heute leckere Lammfilets, im TV wirft Frankreich Argentinien aus dem Rennen.

Im  Folgenden einige Bilder vom Campingplatz.

Sonntag, 1. Juli

Unglaublich, dass schon wieder die erste Hälfte des Jahres vorüber ist.  

Den ganzen Tag verbringen wir vor und am Wohnmobil, gehen zwischenzeitlich auch mal schwimmen, und verfolgen den Elfmeter-Krimi  zwischen Russland und Spanien.   Kann es sein, dass die Spanier genauso einfallslos sind, wie die Deutschen? 

Montag, 2. Juli

Es ist wieder ein warmer Sommertag, den wir hier auf dem "Blütencamping-Riegelspitze" in Werder bei Potsdam verbringen. Es wird viel gelesen, viel nachgedacht über die vergangenen vier Wochen, es gibt mal ein Pläuschchen mit den Nachbarn und natürlich auch eine kleine Erfrischung in Biergarten des CP.

Hier einige Bilder:

 

Dienstag, 3. Juli     Rückreise ins Ruhrgebiet

Es ist doch immer wieder erstaunlich:  da schwimmt man morgens um 9:00h noch  im See, geniesst die ersten Sonnenstrahlen  und wenige Stunden später und 460 km weiter ist man  nach viereinhalb Wochen wieder im Ruhrgebiet und  betätigt der Startknopf der heimischen Waschmaschine.

Wenige Stunden später? - Nein, ganz so schnell geht es dann doch nicht, denn kaum erreichen wir den Berliner Autobahnring, haben wir den Eindruck, dass alle LKW´s  Europas hier zusammengekommen sind.  Bis Hannover, d.h. 220 km lang, reiht sich LKW an LKW, in Staus stehen die Wagen oft sogar zweispurig nebeneinander. Höchste Konzentration ist von Nöten, wenn solch ein LKW  (oft mit einem osteuropäischen Kennzeichen) plötzlich die Spur wechselt und ohne Warnung ausschert.   Zahlreiche Staus um Magdeburg herum machen die Rückreise zur Geduldssache, erst ab Hannover wird es etwas ruhiger, bis wir wieder ins Ruhrgebiet kommen.  Am Ende ist  alles geschafft, das Womo sicher vor dem Haus abgestellt und  der Kater begrüßt. Christina  freut sich  darüber, dass alle Blumen  unsere Abwesenheit gut überlebt haben (sie wurden ja zwischenzeitlich auch sehr gut gepflegt)  und  insbesondere  die Hortensien in voller Blüte stehen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0