· 

Es geht los!

Freitag, 14. Sept.  - Samstag 15. Sept.

 

Es ist nun über zwei Monate her, dass wir unsere  Russlandreise beendet haben.  Es ist also höchste Zeit  für eine "artgerechte" Haltung des Reisemobils zu sorgen, und das bedeutet: REISEN!

 

Die letztjährige Fahrt in die Toskana hat noch so viele Ziele offen gelassen, dass wir unbedingt noch einmal dort hin müssen.  Es gibt also neue Ziele und es gibt eine weitere Neuerung - wir fahren mit zwei Wohnmobilen.  Freunde aus  dem Fußball-, Kegelverein ( Mary & Gisbert ) haben sich ein Wohnmobil gemietet und wollen sich als völlige Campingneulinge in das Abenteuer stürzen.  Na - das kann ja was geben!

Gestern fand bei einem Bochumer  Reisemobilhändler die Übergabe bzw. die Einweisung statt:  eineinhalb Stunden dauerte diese Prozedur, dann waren Gas, Wasser, Elektrik, Kühlschrank, Heizung, Satellitenanlage, Toilette, ......   erklärt.  

Der Abend wurde zum Einräumen des Gefährtes genutzt und heute um 12.00h  kann es losgehen. 

Wo landen wir nach 340 Kilometern?  In  Bad Dürkheim!   Und so verläuft die Fahrt:

Abfahrt gegen 12.00h  über Suderwich.  Autobahnfahrt A45, A5, mit viel LKW-Verkehr und Umleitungen. Wegen des Volksfestes in Bad Dürkheim ist der Womostellplatz überfüllt, so dass wir auf den 2 km entfernten Knaus Caravan Campingplatz ausweichen müssen, der allerdings auch einen vorgelagerten Womostellplatz hat. Abends gehen wir in das dazu gehörige Restaurant, genießen Lachstartar mit Rösti, Forelle Finkenwerder Art und Paprika- bzw. Jägerschnitzel. Dazu gehört natürlich ein leckerer Pfälzer Wein.  Zurück am Womo gibt es noch einen "Absacker"  (oder zwei)  und dann fallen die beiden Wohnmobilbesatzungen todmüde in ihre Betten. 

Hier einige Bilder  vom Stellplatz:

Samstag, 15. Sept.

 

Heute morgen um 10.00h geht die Fahrt weiter.  Was haben wir uns als Ziel auserkoren?  Statt durch den 17 km langen Tunnel wollen wir den Gotthardpass erklimmen und auch dort oben übernachten.  Das Navi weist 420 km aus.   An der Schweizer Grenze müssen wir kurz anhalten und die Schwerlastabgabe entrichten, aber dann kommt schon bald der Vierwaldstätter See und schließlich das Örtchen Göschenen, wo wir die Autobahn verlassen und den Pass erklimmen.  Als das Ziel erreicht ist, gibt es erst einmal ein "Begrüßungsgetränk" in der Sonne. Anschließend erfolgt ein kleiner Spaziergang auf der Passhöhe, eine Bratwurst vom Grill für 5,50€ und dann treibt uns der Wind zurück in die Womos. Woher nehmen die beiden Frauen nach dem Abendessen nur die Energie zu einem fast zweistündigen Spaziergang?  Naja - wenn es der Gesundheit zuträglich ist.    Die dünne Bergluft hier auf 2100m Höhe zeigt allerdings ihre Wirkung:  recht früh verabschieden sich die beiden Wohnmobilbesatzungen zur Nachtruhe.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Bernd (Sonntag, 16 September 2018 21:47)

    Sehr schön, viel Spaß und gute Reise.