· 

Florenz bei sommerlichen Temperaturen

So sieht der heutige Plan aus:  Maria & Gisbert fahren mit den Rädern entlang des Arno in die Stadt, zuerst hinauf auf die Piazzale Michelangelo mit der oberhalb liegenden Kirche San Miniato al Monte, anschließend die weiteren Sehenswürdigkeiten, Ponte Vecchio, Piazza della Signoria, Palazzo Vecchio, etc.     Christina & Dieter bewegen den Roller in die Stadt und steuern ein Ziel an, das sie im vergangenen Jahr nicht realisieren konnten - die Galleria dell´Accademia.  Hier ist der "Original-David"  Michelangelos zu bestaunen, aber ebenso zahlreiche andere Skulpturen des Meisters sowie Werke weiterer  toskanischer Künstler. 

 Zwei Stunden Museum sind natürlich anstrengend,  also muss eine Erfrischung her - Wir fahren zum Duomo, wo wir uns in einer Bar niederlassen. Hier nehmen wir wieder Kontakt mit unseren Reisegefährten auf, die auch alsbald eintreffen. Die Erfahrungen werden ausgetauscht. Gemeinsam bestaunen wir den Duomo und  das Baptisterium mit seinen berühmten Portalen und genießen ein "biologisches" Eis in der Gelateria Eduardo.  Was können wir noch tun?  Die Boboli-Gärten wären ein weiteres interessantes Ziel - leider schließen die Gärten in einer 3/4 Stunde, ein ausgiebiger Besuch würde sich nicht mehr lohnen. So haben wir auch beim nächsten Florenzbesuch eine weiteres Ziel.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0