· 

Ein Sonnentag auf Elba

Gestern Abend zogen dunkle Wolken auf und der recht starke Wind blies die Fichtennadel auf das Womodach. Doch heute morgen beim Blick aus dem Fenster stellen wir fest - es ist windstill und die Sonne scheint. Wie starten wir also diesen Morgen? Wir gehen schwimmen!  Erstaunt, fast erschrocken sind wir über das Wasser: die Temperatur des Wassers mag vielleicht noch 25° betragen und es ist glasklar. So ein schönes "Schwimmbad" hatten wir schon lange nicht mehr. Mehr als eine halbe Stunde schwimmen wir hin und her, betrachten vom Wasser aus den Strand, die mit Schirmpinien bewachsenen Felsen.

Natürlich haben wir uns demnach ein üppiges Frühstück verdient und beschließen, den Tag am Strand zu verbringen. Von unserem Stellplatz aus sind es lediglich 50 Meter, also keine Problem, den Liegestuhl und die Strandtücher zu transportieren. Achja - die Sonnencreme nicht vergessen.

Was wird heute Abend gegessen? Nun, unsere Freunde erstehen bei einem Händler, auf dem Campingplatz  eine stolze, große Dorade, Christina und Dieter entscheiden sich für den Besuch des drei Km entfernten Porto Azzuro. Nach einem Bummel durch den Ort lockt ein Restaurant / Pizzeria am Hafen. Ein hauchdünner Teig aus dem Holzkohleofen, was will man mehr?