· 

Franz von Assisi

Was hat Christina beim Betrachten der Straßenkarte und im Gespräch mit den Nachbarn festgestellt?  Wir sind nur 45 km von Assisi entfernt, Franz von Assisi, Franziskanerorden, Orden der Clarissen. Die Entscheidung ist gefallen, wir bewegen den Carthago nach Assisi, finden den Parkplatz "Porta Nuova" und sind, mit Hilfe der Rolltreppe,  direkt in der Oberstadt. Wiederum erwartet uns schönstes Mittelalter, herausgeputzt, schöne kleine Boutiquen. Die Piazza del Comune bildet das Zentrum, es gibt zahlreiche Bars, Restaurants, das Rathaus, ...   

Wir aber müssen noch 700 m  weiter zur Basilica di San Francesco. Am 16. Juli 1228 wurde Franziskus von Papst Gregor IX. heilig gesprochen und am folgenden Tag wurde der Bau der Basilika  in Auftrag gegeben. Heute bestaunen wir eine sog. "Doppelkirche", die untere und die obere Basilika. In der Basilica Inferiore finden wir das Grabmal des Ordensgründers, in der Basilica Superiore Fresken mit diversen Stationen aus seinem Leben. Insbesondere Christina ist fasziniert von der Einzigartigkeit der Darstellungen. Der gesamte Komplex ist schon beeindruckend. 

Nicht minder interessant ist die Basilica di Santa Chiara an der gleichnamigen Piazza, dem östlichen Ende der Stadt.   Hier in der Krypta ist das Grab der Heiligen Klara, der Begründerin des Clarissen-Ordens,  zu bestaunen.  Nur zwei Kilometer Richtung Tal statten wir der Klosteranlage  San Damiano einen Besuch ab.  Die kirchengeschichtlichen Details hier zu erläutern, würde sicherlich zu weit führen, aber Interessierte werden in den entsprechenden Medien  aufregende Details erfahren.  

Wo verbringen wir die Nacht?  Nicht auf dem Parkplatz mit der Rolltreppe (wäre für 14 € auch möglich gewesen), sondern unterhalb der Stadt auf einem "Agriturismo", einem landwirtschaftlichen Betrieb, der kleine Ferienhäuser und auch einen Stellplatz für ca. 6 Wohnmobile anbietet. Von hier haben wir einen schönen Blick auf das abends beleuchtete Assisi.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0