· 

Verona

Wir wissen nicht, was uns erwartet, haben vorher Nichts über die Stadt gelesen. Natürlich haben wir von der Arena mit den sommerlichen Opernaufführungen gehört, natürlich wissen wir von Romeo & Julia, deren Liebe Shakespeare in dieser Stadt hat spielen lassen.  Aber sonst?  Wir treffen auf eine Ansammlung von traumhaft schönen Plätzen (zu welcher Piazza sollen wir zuerst gehen?), Reihen von mächtigen Patrizierhäusen mit Balkonen, Blumendekoration, Brunnen und Statuen.  Die Piazza Bra  wird dominiert von der Arena!  Zweitausend Jahre römische Geschichte!

 In der Via Mazzini, mit Marmor gepflastert,   reiht sich Boutique an Boutique mit allen möglichen Nobelmarken.    Natürlich finden wir auch das Haus von Julia, "Casa Giulietta". Finden ist auch ganz einfach, denn wir müssen lediglich den Menschenmassen folgen. Durch den Torbogen gelangen wir in den Innenhof eines Adelshauses und bestaunen den Balkon, an dem sich manche Szene zutrug.  Auch Julia ist anwesend, in Form einer Bronzestatue. 

Auf der Piazza delle Erbe reiht sich Marktstand an Marktstand, Restaurant an Restaurant.   Hier lassen wir uns in einer Bar nieder und genießen bei den üblichen Getränken das rege Treiben vor unseren Augen.      Nach drei Stunden landen wir erschöpft wieder am Womo - wissend, dass wir Verona demnächst unbedingt einen längeren Besuch abstatten müssen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0