· 

Von Livigno nach Antholz

Dienstag, 11. Februar

Eine dünne weiße Puderzuckerschicht liegt auf dem Campingplatz - es hat heute Nacht leicht geschneit und es ist wieder lausig kalt, insbesondere, weil ein relativ starker Wind weht. Anscheinend wirkt sich Orkan "Sabine" doch bis hierhin aus. Macht nichts - wir ziehen uns nach dem Früstück warm an, besteigen den Bus (linea blu) Richtung Talende, um einen ausgedehnten Spaziergang zu unternehmen. Der Spazierweg verläuft parallel zur Langlauf-Loipe, vorbei am Biathlonstadion.   Wieder im Ort angekommen fahren wir vorbei am Camping hin zur "Latteria Livigno". Hier gibt es im mittlerweile voll besetzten Restaurant einen Mittagssnack bzw. ein leckeres Eis für Christina und Dieter.

Mittwoch, 12. Februar

Abreisetag!  Nach den üblichen Verrichtungen mit Grauwasser, Frischwasser und Toilette  wird günstiger zollfreier Diesel getankt (0,92 € pro Liter) und dann geht es zurück durch den Tunnel in die Schweiz. Wieder am Ofenpass angekommen, biegen wir ab ins Val Müstair, Münster-Tal Richtung Meran und  Bozen. Am frühen Nachmittag wird unser Ziel für die kommenden 12 Tage erreicht:  der "Camping Antholz". Schnell beziehen wir die reservierten Stellplätze und genießen einen Willkommens-Glühwein in der Februarsonne.  Was gibt es heute zum Abendessen?  Dieter baut den  Cramergrill auf, Monika versorgt uns mit schmackhaften Siegerländer Grillwürstchen. Ein Brötchen mit Krautsalat und Grillwürstchen bei Minustemperaturen - das hat schon was. Eine Stimmung fast wie auf dem Weihnachtsmarkt.

Donnerstag, 13. Februar

Die erste Nacht auf dem CP Antholz! Es herrscht eine tiefe Ruhe, man hört keinen Autoverkehr - und die Minustemperatur liegt im zweistelligen Bereich. Es dauert bis ca. 11.00h, dass die Sonne über die Bergkuppe ins Tal scheint. Was macht man üblicherweise am ersten Tag nach der Ankunft? Einen kleinen Erkundungsspaziergang! Bei strahlendem Sonnenschein spazieren wir zur "Medal Plaza", der Bühne, auf der abends die Siegerehrungen vorgenommen werden.  Leider werden heute abend keine deutsche Athleten auf der Bühne stehen - zuuuu schlecht waren die Schießleistungen. Hat uns das  schlechte Abschneiden der deutschen Sportler die Stimmung vermiest?  Nein - den wir gehen abends in das zum CP gehörige Restaurant, das heute mit Lassagne und Rehgulasch wirbt.