· 

Von Hann. Münden nach Eisenach

Es ist  eine ruhige Nacht hier auf der Insel zwischen Werra und Fulda. Allerdings ändert sich das Wetter - die schöne Pfingstsonne muss dem Regen weichen.  Es regnet  heute morgen, also ideales Reisewetter. Nach den üblichen Verrichtungen (Toilette, Wasser) programmieren wir das Navi mit "Eisenach".  Ca. 90 km liegen vor uns mit einer überschaubaren Fahrtzeit von zwei Stunden. Wir haben vor, die Wartburg  zu besichtigen und anschließend die Innenstadt von Eisenach zu erkunden. 

Nach ca. 40 km allerdings - wir nähern uns dem Thüringer Wald- fällt uns in Bad Sooden-Allendorf das Hinweisschild "Grenzmuseum Schifflersgrund" auf.  Das wollen wir uns näher ansehen.  Eine ca. drei km lange, einspurige Asphaltstraße führt uns auf eine Anhöhe zum .."Denkmal, Begegnungsstätte und Lernort an der ehemaligen innerdeutschen Grenze zwischen DDR und BRD"..

Im Folgenden einige Bilder unseres zweistündigen Erkundungsrundgangs ... mit Video Info über Aufbau der Grenzanlagen und der Dokumentation eines tödlich geendeten Fluchtversuchs.

Es ist mittlerweile 13.00h, nicht mehr weit bis Eisenach, aber die Besichtigung der Wartburg ist nur bis 15.00h möglich (letzter Einlass) - das könnte eng werden. Also, Planänderung, wir steuern den Wohnmobilstellplatz in Eisenach an und finden noch das letzte freie Plätzchen. Ist es eigentlich allgemein bekannt, das Johann Sebastian Bach in Eisenach geboren ist? Dieter wusste es zumindest nicht und ist nun um einen Museumsbesuch reicher.  Das Luther-Haus und die Wartburg sind auf morgen veschoben.

 

Im Fogenden einige Bilder des Geburtshauses von J.S. Bach und ein kleiner Einblick in das dazugehörige Museum mit einer Ausstellung diverser barocker Musikinstrumente.