· 

Quer durch den Thüringer Wald

Wo sind wir  heute gelandet?  Wir stehen auf dem Wohnmobilstellplatz der Wintersportarena in Oberhof.  Direkt oberhalb des Biathlonzentrums.

Es ist lausig kalt, windig und es regnet.  Wir stehen hier auf ca. 830 m Seehöhe.  Es regnet den ganzen Nachmittag, so dass an einen ausgedehnten Erkundungsspaziergang nicht zu denken ist.

 

Nun die Zusammenfassung des heutigen Tages:

Nach einer regenintensiven Nacht, einem kleinen Frühstück,  nutzen wir ein Regenloch,  um Recklinghausens Partnerstadt Schmalkalden zu erkunden. In der Tourist Information erhalten wir einen Stadtplan und folgen dem darauf skizzierten Rundgang.

Wir beginnen am Marktplatz, stehen dem alten Rathaus gegenüber.

Direkt neben dem Rathaus prunkt die Stadtkirche St. Georg, eine der imposantesten Hallenkirchen Thüringens.  Ein  zufällig anwesender Stadtführer vermittelt uns Reformationsgeschichte... während des Fürstentags des Schmalkaldischen Bundes im Jahr 1537 hat Luther zweimal in St. Georg gepredigt.   Wir sehen das Taufbecken mit  abnehmbaren Deckel und die riesige Orgel.

Auch die Außenmauer der Kirche (vor der Reformation war sie katholisch) birgt Interessantes:  ein Fenster, aus dem heraus Ablassscheine  gehandelt wurden. Mittlerweile ist dieses Fenster mit einer Holzfigur bedeckt.

 

Von St. Georg spazieren wir entlang zahlreicher Fachwerkhäuser zum "Lutherhaus".