· 

Rückfahrt in zwei Tagen

Wir stellen fest, dass wir viele Ziele (Leizig, Wittenberg, Magdeburg) , die wir uns noch vorgenommen hatten, auf eine spätere Tour verschieben müssen. Stattdessen fahren wir heute nur ca. 100 km gen Westen und steuern den Harz an. Auf dem Brocken waren wir noch nie und wir haben doch so viele Berichte über die Fahrt mit der Dampflock gesehen..

Wir landen in Wernigerode, suchen den dortigen Wohnmobilstellplatz auf und müssen feststellen, dass dieser hoffnungslos überfüllt ist.  Bei dieser Hitze auf irgendeinem einem  Asphaltparkplatz stehen ist natürlich auch nicht angenehm. Also wird kurz telefoniert und eine Parzelle auf dem Campingplatz Braunlage fest gemacht. 

Es ist heiß, stickig und gewittrig. Dementsprechend wird nur gefaulenzt, gelesen und ... gegrillt.

 

Achja, bei unserem morgendlichen Spazurgang zum Mahnmal Buchenwald schlängelt sich ein ca. 50 cm langes Tier über den Weg.

Aus der Fahrt mitr der Brocken-Bahn wird heute nichts! Heftige Gewitter, orkanartige Sturmböen sind prognostiziert.  Wiederum wird also der Plan geändert, wir nähern uns ein Stückchen unserer Heimat und finden einen schönen Stellplatz an der Weser (30 km nördlich von Hann. Münden, wo unsere Rundfahrt begonnen hat).  Bad Karlshafen heißt dieser niedlich Ort, ist Teil der Weserradweges. 

Wir stehen direkt am Wasser, schauen dem regen Treiben auf dem gegenüber liegenden Ufer zu, wo in Abständen Fahrgastschiffe anlegen. Direkt neben dem Anleger befindet sich auch ein nettes Restaurant - nur - das Gewitter setzt ein, wir haben keine Chance uns zum rettenden Restaurantufer zu begeben, wir harren im Womo aus, Spiegeleier auf einer Käse-/Schinkenschnitte sind auch nicht zu verachten.