· 

Mit dem Fahrrad nach Westerland

Der Wind hat nicht nachgelassen, im Gegenteil! Also lassen wir es langsam angehen, frühstücken spät, lesen ein wenig, beobachten das Wetter.

Gegen Mittag dann fällt die Entscheidung mit dem Fahrrad nach Westerland zu fahren. Gegen den Wind anzuradeln kostet sicherlich viel Kraft, aber die Hoffnung den Wind bei der Heimfahrt im Rücken zu haben gibt uns Mut.

Wir erreichen Westerland gegen 13.00h, deponieren die Fahrräder und begeben uns auf Erkundungstour. Die Hochhäuser erscheinen uns etwas gewöhnungsbedürftig, aber - warum nicht.

Das Meer ist aufgewühlt, am Strand lässt es sich kaum aushalten, lediglich die Kite-Surfer kommen voll auf ihre Kosten.

Wir marschieren die Einkaufstrassen auf und ab, Christina ersteht in der Schokoladenmanufaktur einige Leckereien und dann treibt uns der Wind zurück gen Wenningstedt. Vorher jedoch erfolgt noch ein kleiner Abstecher. Freunde von uns haben in Westerland ein Haus gekauft und das müssen wir uns selbstverständlich ansehen.