· 

Zurück in Dänemark

Es ist schon erschreckend, wie exakt die Wetterprognosen heutzutage sind. Dauerregen und Windstärke 8 sind vorhergesagt. Und genauso kommt es auch. Wir verbringen den ganzen Samstag im Wohnmobil, einen Schritt vor die Tür zu setzen ist unmöglich. Wir lesen viel, recherchieren im Internet, lesen und recherchieren.  Dieses "Nichtstun" macht natürlich hungrig, also wird an Bord gekocht (bei dem Regen hätten wir gar nicht ins Restaurant gehen können), es gibt unser traditionelles Spaghetti Bolognese della Casa.

Gegen 19.00h dann ein kleiner Lichtblick - der Regen lässt nach, der Wind ebenfalls. Schnell wird entsprechende Kleidung angezogen und dann machen wir uns auf zu einem letzten Strandspaziergang. Herrlich - aber anstrengend.  Rechtzeitig zum Pokalfinale sind wir wieder im Womo.

Auch heute Morgen, am Sonntag,  regnet und windet es dramatisch. Erst gegen Mittag, als wir in List auf die Fähre warten, klart es auf.

Schon beim List-Besuch vor drei Tagen mussten wir sagen: "An GOSCH" kommt niemand vorbei."  So ist auch heute auf der Fähre!

Wo sind wir heute gelandet?  In RIBE, der ältesten Stadt Dänemarks, wie es eine Infotafel auf dem Parkplatz erklärt. Nur wenige hundert Meter vom Parkplatz entfernt stossen wir in der Innenstadt auf den mächtigen Dom aus dem 12. Jhdt. Drei unterschiedliche Türme sind schon von weitem zu sehen. Innen erwartet uns Gotik mit imposanter Kanzel und Taufbecken und auch Moderne mit Fresken und Mosaiken aus den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts.    

Anschliessend noch ein Spaziergang durch die Gassen des mit mittelalterlichen, windschiefen Fachwerkhäuser. 

Was schauen wir heute Abend im TV?  "Wunderschön" auf WDR3 hat heute zufällig das Thma "Jütland". Mal schauen, ob wir neue Ziele entdecken. Achja - Was wird heute Abend gegessen?  An GOSCH kommt niemand vorbei!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Anne (Mittwoch, 08 Juli 2020 21:12)

    Hallo ihr Urlauber,
    euer Blog liest sich wie immer sehr gut und ist wirklich kurzweilig. So erfahren wir was ihr unterwegs alles so erlebt. Schön, dass ihr mit eurem WoMo so spontan sein und einfach die Route ändern könnt.
    Wir senden euch viele Grüße aus Hamburg,
    Eurr 3 Kölner, ebenfalls auf Reisen