· 

Urlaub in Corona-Zeiten

Es muss nur noch das Problem des 72 Stunden gültigen PCR-Tests gelöst werden. Und die Lösung dieses Problems sieht folgendermassen aus:  früh  morgens fahren wir nach Münster zum UKM  (Universitätsklinikum Münster) und lassen uns an der mobilen Station ein Stäbchen in Mund und Nase einführen. 87 € sind pro Person zu zahlen ... naja ... es muss halt sein. Laut Aussage der Ärztin ist das Ergebnis nach 24 Stunden auf der Corona-App oder der App "Mein Laborergebnis" abrufbar und als PDF Datei zu speichern. Das hört sich doch gut an - oder?

 

Also fahren wir wieder zurück nach Hause, machen das Womo startklar und starten in den Urlaub. Die A 43 führt uns zuerst nach Recklinghausen (hier decken wir uns schnell mit den leckersten Frikadellen des Ruhrgebiets ein) und dann über Wuppertal, Köln und Bitburg in das kleine luxemburgische Städtchen Beaufort. Hier checken wir gegen 16.00h auf dem durchaus luxuriösen (mit Swimmingpool) Campingplatz ein - eine Empfehlung unserer Nachbarn, die schon im April einige Tage hier verbracht haben. Ein guter Tipp!   Was bleibt noch zu erwähnen?  Es regnet ... und regnet ... und regnet.

Und was gibt es weiterhin zu erwähnen? Die beiden o.g. Apps melden sich - das Ergebnis unseres morgendlichen Test ist abrufbereit: negativ!  Unserer Einreise nach Frankreich steht nun nichts mehr im Weg!

 

Den Abend verbringen wir vor dem Fernseher - schauen "Kommissar Dupin", den Bretagne Krimi.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0