· 

Ein Tag in Beaufort

Was machen wir also heute Morgen? Wir lassen die PDF Datei in der Rezeption des Campingplatzes ausdrucken - freundlich, nett und hilfreich sind die dortigen Mitarbeiterinnen.

 

Nachfolgend einige Bilder vom Campingplatz.

Ansonsten ... verbringen wir den Vormittag im Wohnmobil und warten die diversen heftigen Regen- und Hagelschauer ab. Erst gegen 13.00h klart es auf und wir schnüren die Wanderstiefel.

Zitat aus einer Broschüre des "Office Regional du Tourisme":  "Eine herrliche Landschaft sowie beeindruckende Wanderwege prägen die auf einer Hochebene gelegene Ortschaft Beaufort. Das Erlebnisbad im Sommer und die zeltüberdachte Eisbahn im Winter gehören zu den regionalen Attraktionen. Zudem laden gemütliche Restaurants und vielfältige Übernachtungsmöglichkeiten zum Verweilen ein."

 

Wir erkunden also heute Nachmittag das Städtchen Beaufort, starten gleich an der (logischerweise im Winter geschlossenen) Eisbahn, passieren den Friedhof und folgen der Schildern zum "Chateau".

Was lernen wir noch kennen?  Nette kleine Häuser mit niedlichen Vorgärten, das Rathaus und einen "Generationsgarten", dessen Bedeutung wir noch nicht erforscht haben.  Zumindest hat es hier diverse Gemüsebeete, diverse Schatten spendende Obstbäume und eine Bienenhotel.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0